IPv6-Adresse, was ist das?

IPv6-Adresse, was ist das?

eingetragen in: Technik | 0

IPv6-Adressen

IPv6 ist das Internetprotokoll, das im Laufe der Zeit das zur Zeit verbreitete IPv4 ergänzen, und dann völlig ablösen soll. Es bietet einen sehr großen Adressraum: über 340 Sextillionen IP-Adressen. Freifunk nutzt bereits IPv6-Adressen, um die Geräte im Netzwerk zu adressieren.

Aufbau und Notation

Eine IPv6-Adresse sieht völlig anders aus, als die bekannten IPv4-Adressen. Sie ist 128 Bit lang. Die ersten 64 Bit bilden den sogenannten Präfix, die letzten 64 Bit bilden einen für die Netzwerkschnittstelle eindeutigen Interface-Identifier [1]. In einer URL wird die IPv6-Adresse in eckige Klammern eingeschlossen, z. B.:

http://[2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344]

Der Präfix ist providerabhängig. Im Fall von Freifunk wird für jede Community ein eindeutiger Präfix festgelegt [2]. Der Interface-Identifier kann aus der MAC-Adresse des Gerätes (z.B. des Routers) berechnet werden. MAC-Adressen sind die „Hardware-Adressen“ der Netzwerkschnittstellen und in der Regel weltweit eindeutig. Daher bieten sich diese als Basis für eindeutige Adressen an.

IP-Adressen in Greifswald

Die Adressen im Greifswalder Freifunknetz sind so aufgebaut:

Präfix (2a01:a380:8408:2000) : Interface-Identifier (aus MAC-Adresse errechnet)

Um eine Verbindung zu einer solchen Adresse herstellen zu können, muss dein Internetzugang selbst IPv6-fähig sein. Wenn du gerade im Freifunk-Netz unterwegs bist, ist er das automatisch. Ansonsten kannst du hier die IPv6-Konnektivität deines Anschlusses testen.

Wozu das Ganze?

Wozu ist das nun alles gut? Du kannst auf deinen Router aus der Ferne zugreifen, wenn du seine IP-Adresse kennst, denn die ändert sich nicht. Man kann so die Statusseite (s)eines Routers sehen, auch wenn man nicht direkt mit ihm verbunden ist. Man sieht, mit welchen anderen Routern er gerade mesht, wie viele Clients mit ihm verbunden sind und statistische und technische Angaben. Auch eine Fernwartung per SSH ist möglich.

Dazu benötigst du die MAC-Adresse, die du auf dem Typenschild des Routers findest und sicher notiert hast. Den Rest erledigt ein kleines Skript für dich:

Bitte hinterlasse eine Antwort